Vertrauen der Versicherten

Die großen und kleinen Krankenkassen und Krankenversicherungen liefern sich aktuell einen heißen Wettbewerbskampf um die Kunden. Schließlich handelt es sich bei jeder Krankenversicherung prinzipiell um ein ganz normales Unternehmen, das – gerade in Zeiten der Finanzkrise – rentabel handeln muss. Und Kunden bedeuten Geld. Allerdings ist die Entscheidung für eine Krankenversicherung nicht mit dem Kauf einer neuen Jacke zu vergleichen. Es geht um die Gesundheit und da überlegt der zukünftige Versicherte lieber zu viel als zu wenig. Eine Unmenge von Fragen sind vorher zu klären.

Vom Beitragssatz bis zur Erstattung von für die Zahnversorgung, bei Heil- und Hilfsmitteln bis zu Sonderleistungen wie Naturheilkunde. Und überhaupt: Gesetzlich oder privat? Bei Eltern oder beim Ehepartner mitversichern? So manch einer lässt da der Einfachheit halber lieber gleich alles beim Alten. Doch es bleiben genug Wechselwillige und Neu-Versicherte, um die es sich zu werben lohnt.

Lächeln von Plakatwänden ist Reklame für den neuen Zahnersatztarif, appetitliche Äpfel machen auf kasseninterne Fitness-Boni aufmerksam und glückliche Kleinkinder symbolisieren die Schwangerschaftsvorsorge der Kasse.

Es gibt jede Menge Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler, die Produkte an den Mann bringen möchten und natürlich von jeder größeren Krankenkasse auch unübersehbare Filialen an allen größeren Städten. Die Servicehotlines sind 24 Stunden am Tag erreichbar, die Internetseiten topaktuell. Dabei bleibt die Frage, wer im Kleingedruckten noch durchblickt? Denn wirklich informativ ist die Versicherungswerbung natürlich selten. Und letztendlich geht es den meisten Versicherten doch vor allem um das liebe Geld. Da lohnt es oft, eine Suchmaschine zu konsultieren. Ob GKV oder PKV Vergleich, diese elektronischen Helferlein bieten Unterstützung mit Hilfe von Vergleichsrechnern. Das kann eine gute Ergänzung sein, denn entscheiden muss jeder für sich.